B E R T H O U D   M E D I A   P R O D U C T I O N

I   HOME     I   FILM & VIDEO     I    FILMMUSIK    I    ÜBERSETZUNG     I   TEXT   I   CONSULTING      I   TEAM     I    KONTAKT    I   english   I

Leonardo da Vinci und das Gemälde der Isabella d’Este


2013 taucht in Lugano ein Ölbild auf, das Leonardo da Vinci zugeschrieben wird, das Porträt der Isabella d’Este, Markgräfin von Mantua. Die Besitzerin des Gemäldes, Emidia Cecchini, will es gerade für 140 Millionen Euro verkaufen, als Italien sie wegen unerlaubter Ausfuhr anklagt. Das Gemälde wird konfisziert, aber die Schweiz gibt es nicht heraus.


500 Jahre lang wusste man nicht, ob Leonardo das Porträt der Isabella d’Este, dessen Skizze im Louvre hängt, fertigstellte. Expertisen des Gemäldes in Lugano zeigen Übereinstimmungen mit Leonardo da Vincis Arbeitsweise und legen das Alter auf die Zeit der Renaissance. Zum ersten Mal werden in diesem Film die Bilder der Expertise veröffentlicht. Die Italienerin Emidia Cecchini, 74, die das Gemälde von ihrem Vater geerbt hat, wird von einem italienischen Gericht wegen illegaler Ausfuhr eines Kulturguts zu 14 Monaten Gefängnis verurteilt. Italien glaubt ihr nicht, dass das Gemälde seit jeher ihrer Familie gehörte und sich seit vielen Jahren in der Schweiz befindet und ersucht die Schweiz um Rechtshilfe und Herausgabe des Gemäldes. Wird die Schweiz mitspielen oder das Eigentum der Besitzerin schützen? Der Film erzählt die Geschichte des Gemäldes und begleitet Emidia Cecchini im Kampf um ihr Bild.


Sternstunde Kunst:


Sonntag 1. September 2019, 11:55 und 23:15  SRF1


Dienstag 3. September 2019, 13:00  SRF info


Samstag 7. September 2019, 09:45  SRF1